Interaktive Medien

FMX 2019

– Dienstag den ganzen Tag AI, morgens wurde ins Detail erklärt wie man selbst eine bauen kann und Fragen nach sozialer Verantwortung die durch AI aufkommen wurden angespochen (Andrew Glassner kommt 25 Jahre aus der Zukunft: war sehr gut)
Mittags gab es Anwendungsbeispiele für Künstler welche ich in mein “Ai-for-Artists-System” implementieren möchten (Neue Methoden der automatischen Generation von 3D Modellen, Animationen und Texturen und wie man diese Bearbeiten kann (Stichwort “hallucination”), Style-Transfer). Links folgen
– Donnerstag Morgens Business / Industrie-Einsicht: Es wurde verschleiert wie groß die Konkurenz unter den jungen Bewerbern ist, viel Werbung gemacht, der Moderator hatte gekokst, alles in allem eher Unangenehm.
Im Gegensatz dazu mittags der Open Source-Block: Die Academy Software Foundation stellt eine Klammer dar die sich um größere Open Source-Projekte spannt für dessen maintainance. Gestartet wird mit OpenEXR (HDR-standard), OpenColorIO (Colorspace-standard), OpenVDB (Partikelsimulation-standard) und OpenCue. Disney’s Blue Sky studios geben ihre Werkzeuge bis Ende des Jahres Open Source frei (!) und etwas Werbung
– Freitag Morgens “Young Talents” Block – Martina Scarpelli, Direktion und Animation, präsentierte Arbeit die sie durch Finanzierung mit Mitarbeitern selbstständig leisten konnte (gutes Zeug), Recruiter bewarben sich (Diana Hentulescu repräsentierte belgisch/französisches Produktionszentrum Moukda und Terrence Masson die School of Visual Arts NY), gaben Einsicht in “das Leben nach dem Studium”, Kontakte geknüpft mit New Yorker Senkrechtstartern: Ninaad Kulkarni, Kurt Young (Mokuni Games) – assoziiert mit School of Visual Arts NY.
Mittags “Wild & Strange” – der einzige Block an dem ich mir etwas zu sehen gegönnt habe. Aktuelle junge Medienkünstler, Film und Game: Die Ansichten der Künstler – Michael Freis dadaistische Menschenkontrollsimulationen und Boris Labbés ewige Rhythmen – waren zu ergiebig für diese Zusammenfassung, Erkenntnisse die umgesetzt werden wollen. Sophie Koko Gate und Tomek Popakul haben auch präsentiert, da war ich dann aber schon weg.

Das Angebot auf der FMX ist enorm. Es finden permanent 10 Veranstaltungen gleichzeitig statt. In den Pausen kann man Aussteller besuchen. Hier gab es z.B. VR von Matthias Patscheider.